WWW.DISSERS.RU


...
    !

Pages:     | 1 |   ...   | 5 | 6 || 8 | 9 |   ...   | 35 |

Unter stndigem psychosozialen Druck der deutschen Massengesellschaft verfallen immer mehr Menschen den religisen Wahnvorstellungen des Konsumismus: Sie wenden sich von den moralischen Gesetzen ab, verhalten sich gewissenlos, werden vulgr, leichtsinnig, egoistisch, konsumschtig und habgierig. Obwohl alle philosophischen Denk- und Glaubensrichtungen die Habgier verurteilen, wird Habgier von den Konsumisten verheiligt; die Marktwirtschaft selbst stellt die konstitutionalisierte Habgier dar. Diese Positionierung von Laster ins Zentrum des gesellschaftlichen Lebens ist eine Absurditt, die sich ihresgleichen sucht. Es ist lngst bekannt, da (ungesunde) Habsucht die Hauptursache fr den Krieg, die Vlkermorde und fr die Umweltzerstrung ist.

Die Deutsche Nation lebt in einer Traumwelt, mit ihren Traumfabriken wie z.B. staatlicher Sender WDR will sie alle anderen Vlker von der Realitt ihrer Trume, wo Deutschland eine Prima-Ballerina-Rolle spielt, berzeugen. In Wirklichkeit sind sie die Wnschvorstellungen eines kranken Bewutseins, der Realittsverlust per se, der sozialpsychiatrische Manahmen erfordert. Die Deutschen sind dabei die Geisel ihres eigenen Irrglaubens. Man kann sicherlich nicht das ganze Volk in die Psychiatrie einliefern, aber man kann den deutschen Traum mit der Aufklrung zerstreuen.

Alle diese Beispiele zeigen, wie gefhrlich und unberechenbar die Deutschen in ihrem Verrcksein sind oder sein knnen. Hass und Zerstrungswut gehren zu den Grundeigenschaften des Deutschen Volkes: Das ist historisch bewiesen. Meine langjhrigen Beobachtungen und die Analysen geben gleichfalls Einblick in die kranke deutsche Seele, die sich in immer neuen Grausamkeiten manifestiert. Mit der gnadenlosen Zensur, mit der Unterdrckung und Vernichtung der unabhngig denkenden Intellektuellen, mit allen anderen Methoden eines totalitren Staates gelingt es den Deutschen immer wieder, die wahren Inhalte ihrer Vorhaben und Absichten von der ffentlichkeit zu verbergen. Seit Jahren arbeiten die Behrden, die Universitten, die Medien und einzelne Volksgenossen daran, meine aufklrende Arbeit fr die ffentlichkeit unzugnglich zu machen. Die gegen mich gefhrte national-faschistische Hetze, die Folter, die Straftaten, die Erpressungs- und Ntigungsversuche usw., die ich seit Jahren in diesem SS-Staat erlebe, gehren zur Enzymes ISSN 1867-3317 www.enzymes.at by Dr. A. Poleev A. Poleev. Indictments. Enzymes, 2010. neuen/alten Normalitt dieses Landes. Die Deutschen sind daran berzeugt, sie haben Recht, sich so mir gegenber zu verhalten, wie sie das seit Jahren tun: Die Menschen zu schikanieren und sie in den Tod zu treiben. Aus meiner Erfahrung wei ich und kann aufgrund dessen den trkischen und anderen Entscheidungstrger empfehlen: Glaubt kein Wort der deutschen Justiz, den deutschen Medien usw., weil sie allein darauf ausgerichtet sind, die Wahrheit zu verschweigen und anstelle der Wahrheit die nationalfaschistische Propaganda zu verbreiten. Die Deutschen zerstren menschliche Existenzen, lgen, behindern Berichterstattung usw., ohne dafr zur Verantwortung gezogen zu werden.

Angesichts einen immensen Schaden fr die Menschheit und Umwelt, die das Deutsche Volk mageblich bewirkte und weiterhin ungehindert verursacht, forderte ich bereits in meinem Manuskript "Der deutsche Alptraum" (2006) die Aufhebung der staatlichen Souvernitt des deutschen Volkes. Ich mchte meine Forderung erneut wiederholen, das Deutsche Volk unter Protektorat der internationalen Vlkergemeinschaft zu stellen, um den fortdauernden Mibrauch seiner Staatlichkeit fr bswillige Zwecke zu verhindern. Die Deutschen haben es geschafft, die eigene Unordnung und das Unrecht ber die ganze Welt auszubreiten;

jetzt mssen endlich die wirksamen Manahmen getroffen werden, um das Recht und die Ordnung auf dem Gebiet des Grodeutschen Reiches herzustellen. Es ist nicht die einzige, und vor allem: nicht die ausreichende Lsung, die auslndischen Truppen in Deutschland zu positionieren. Vielmehr empfehle ich die Manahmen, um die Bevlkerungszahl der Deutschen zu reduzieren, um dieses Volk zu zivilisieren und ihn von seinen national-sozialistischen Traditionen abzugewhnen. Als Beispiel fr solche kulturelle Manahmen mchte ich die von dem trkischen Ministerprsident bereits geuerten Vorschlge erwhnen, die trkischen Schulen und Universitten in Deutschland zu erffnen. Es ist notwendig, eine internationale Konsultation zur Erarbeitung weiterer Vorschlge zu organisieren, um das von der internationalen Gemeinschaft getragene Protektorat ber das Deutsche Volk vorzubereiten.

Dr. A. Poleev Enzymes ISSN 1867-3317 www.enzymes.at by Dr. A. Poleev A. Poleev. Indictments. Enzymes, 2010. Entschdigungsklage gegen BRD bei dem EGMR/ECHR, 14759/09.

Beschwerdenummer 14759/COUR EUROPENNE DES DROITS DE LHOMME EUROPEAN COURT OF HUMAN RIGHTS EUROPISCHER GERICHTSHOF FR MENSCHENRECHTE Conseil de lEurope - Council of Europe - Europarat Strasbourg, France - Frankreich REQUTE APPLICATION BESCHWERDE prsente en application de larticle 34 de la Convention europenne des Droits de lHomme, ainsi que des articles 45 et 47 du rglement de la Cour under Article 34 of the European Convention on Human Rights and Rules 45 and 47 of the Rules of Court gem Artikel 34 der Europischen Menschenrechtskonvention und Artikel 45 und 47 der Verfahrensordnung des Gerichtshofs IMPORTANT: La prsente requte est un document juridique et peut affecter vos droits et obligations.

This application is a formal legal document and may affect your rights and obligations.

WICHTIG: Dieses Formular ist eine Urkunde und kann fr Ihre Rechte und Pflichten von Bedeutung sein.

Enzymes ISSN 1867-3317 www.enzymes.at by Dr. A. Poleev A. Poleev. Indictments. Enzymes, 2010. II I. LES PARTIES THE PARTIES DIE PARTEIEN A. LE REQURANT/LA REQURANTE THE APPLICANT DER BESCHWERDEFHRER/DIE BESCHWERDEFHRERIN (Renseignements fournir concernant le/la requrant(e) et son/sa reprsentant(e) ventuel(le)) (Fill in the following details of the applicant and the representative, if any) (Angaben ber den Beschwerdefhrer/die Beschwerdefhrerin und ggf. den Bevollmchtigten/die Bevollmchtigte) 1. Nom de famille Poleev 2. Prnom(s) Andrej Surname / Familienname First name (s) / Vorname(n) Sexe: masculin / fminin Sex: male / female Geschlecht: mnnlich/ weiblich 3. Nationalit russisch 4. Profession Biologe Nationality / Staatsangehrigkeit Occupation / Beruf 5. Date et lieu de naissance 30.09.1965 Novotroizk, Ruland Date and place of birth / Geburtsdatum und -ort 6. Domicile Permanent address / Stndige Anschrift 7. Tel. N 8. Adresse actuelle (si diffrente de 6.) Present address (if different from 6.) / ggf. derzeitige Anschrift 9. Nom et prnom du/de la reprsentant(e)Name of representative* / Name und Vorname des Bevollmchtigten/der Bevollmchtigten* 10. Profession du/de la reprsentant(e) Occupation of representative / Beruf des Bevollmchtigten/der Bevollmchtigten 11. Adresse du/de la reprsentant(e) Address of representative / Anschrift des Bevollmchtigten/der Bevollmchtigten 12. Tel. N Fax N B. LA HAUTE PARTIE CONTRACTANTE THE HIGH CONTRACTING PARTY DIE HOHE VERTRAGSCHLIESSENDE PARTEI (Indiquer ci-aprs le nom de l'Etat/des Etats contre le(s)quel(s) la requte est dirige) (Fill in the name of the State(s) against which the application is directed) (Angabe des Staates/der Staaten, gegen den/die die Beschwerde gerichtet ist) 13. BRD 1 Si le/la requrant(e) est reprsent(e), joindre une procuration signe par le/la requrant(e) et son/sa reprsentant(e).

If the applicant appoints a representative, attach a form of authority signed by the applicant and his or her representative.

Wenn ein Bevollmchtigter/eine Bevollmchtigte bestellt wird, ist eine vom Beschwerdefhrer/von der Beschwerdefhrerin und seines Bevollmchtigten/seiner Bevollmchtigten unterzeichnete Vollmacht beizufgen.

Enzymes ISSN 1867-3317 www.enzymes.at by Dr. A. Poleev A. Poleev. Indictments. Enzymes, 2010. III II. EXPOS DES FAITS STATEMENT OF THE FACTS DARLEGUNG DES SACHVERHALTES (Voir 19 (b) de la notice) (See 19 (b) of the Notes) (Siehe 19 (b) des Merkblattes) 14.

Si ncessaire, continuer sur une feuille spare Continue on a separate sheet if necessary Falls erforderlich, auf einem gesonderten Blatt fortsetzen Im Gerichtsverfahren beim AG Berlin-Charlottenburg Az. 220 C 135/07, VG Kln Az. 6 K 5882/07 und 6 K 2128/08, VG Frankfurt am Main Az. 5 K 920/08, VG Gelsenkirchen Az. 12 K 3527/07 (genannt sind die Gerichte der 1. Instanz) klagte ich wegen unzulssige und rechtswidrige Versuche, den Domain-Name enzymes.de zu enteignen, sowie wegen unzulssige Zensur meiner Internet-Prsenz. Das Bundesgerichtshof hat meine Klage in seinem Beschlu VII ZB 61/08 vom 12.2008 als unzulssig verworfen (Anlage 1). Das Bundesverfassungsgericht unterlie, sich mit meiner Klage zu befassen. Im Schreiben vom 30.09.2008, Aktenzeichen AR 6113/08, wurden lediglich die Bedenken gegen die Zulssigkeit der Verfassungsbeschwerde geuert (Anlage 2). Damit wurden in diesem Verfahren alle rechtliche Mglichkeiten innerhalb BRD erschpft. Am 27.1.2009 wurde der Domain-Name enzymes.de widerrechtlich enteignet (arisiert), die Inhalte des Journals gelscht.

Bereits im Jahr 2000 reservierte ich den Domain-Namen enzymes.de, um ihn gewerblich und privat zu nutzen. Nachdem die Firma M.B. Enzymes GmbH, an der ich kurzfristig beteiligt war, von Steuerberater Schulze Wenning zerstrt wurde, weswegen mir ein nicht unwesentlicher finanzieller und moralischer Schaden entstanden ist, hat Schulze Wenning diese Scheinfirma dazu benutzt, gegen mich eine Hetzkampagne zu organisieren und mit ttiger Untersttzung der Justiz seines Staates den Fremdenha zu schren. Meine Zahlungsaufforderung (Anlage 3) wegen entstandenen Schaden wurde sowohl von Schulze Wenning als auch von den Gerichten ignoriert (LG Mnster 12 O 94/07). Meine Aufforderung, Schulze Wenning einer psychiatrischen Prfung zu unterziehen, die ich an den Leiter der Klinik fr Psychiatrie an der Universitt Mnster bei Prof. Dr. med. Volker Arolt richtete, wurde ignoriert.

Obwohl ich Schulze Wenning nichts schulde, hat er durch die Angabe unwahrer Tatsachen und mit Hilfe seiner Rechtsanwlte RA Schunck pp, Neubrckenstr. 50-52, 48143 Mnster und seiner brigen Volksgenossen, den Vollstreckungsbescheid beim AG Hagen Az. 05-1906808-0-9 erwirkt, und ihn dazu benutz, mich jahrelang zu terrorisieren. Die beamteten Personen griffen die Gelegenheit auf, gegen einen russischen Wissenschaftler, der dazu noch schwul und ohne jeglichen finanziellen und sozialen Schutz lebt, brutal vorzugehen, und begingen aufgrund dieser juristischen Falschheit zahlreiche Straftaten (wie z.B.

Nachstellung, Ntigung, Beleidigung, Verfolgung Unschuldiger u.v.a.), die sie in absoluter Straffreiheit fr sie ttigten. So z.B. erlie das AG Essen am 3.1.2006 im Auftrag von Schulze Wenning, seiner Rechtsanwlte Schunck pp. und der Gerichtsvollzieherin Sandra Bker einen Haftbefehl Az. 28 M 2329/05, und berlie mich einer blden Kuh, die versuchte, in die Wohnung von Herr Hanke, der mich wegen meiner Wohnungslosigkeit aufgenommen hat, einzudringen, sowie drohte mir damit, mich zu inhaftieren. Ein anderer Zwangsvollstreckungsbeamte, H.-B. Osthus tat dasselbe, hat mich erpresst und mir gedroht. Die Drohungen, die im Namen des Staates ausgesprochen werden, um zu bengstigen oder eine Aussage zu erpressen, sowie die reale Gewalt gehren zu den Foltermethoden, welche dieser Staat ganz legal und Enzymes ISSN 1867-3317 www.enzymes.at by Dr. A. Poleev A. Poleev. Indictments. Enzymes, 2010. systematisch anwendet, trotz weltweiten Folterverbots (StPO 136a, Art. 5 der UNMenschenrechtskonvention, Art. 3 der EU-Menschenrechtskonvention, Art. 104 GG BRD). Die deutsche Justiz billigte eine solche Vorgehensweise bzw. beteiligte sich an der Hetze, die Schulze Wenning gegen mich entfacht hat (so z. B. OLG Hamm 28 W 38/06, AG Essen 1597/05, AG Essen 12 C 42/06, Staatsanwaltschaft Essen 25 Js 48/06, Staatsanwaltschaft Hagen 500 Js 85/06, LG Essen 5 T 90/06, OLG Hamm 28 W 38/06, Staatsanwaltschaft Mnster 41 Js 779/03 und 785/02, LG Mnster 12 O 94/07 u.a.).

Da Schulze Wenning mein Vorhaben zerstrte und mir ein unausgesprochenes aber dennoch willkrliches Berufs- sowie Publikationsverbot erteilt wurde, beschftigte ich mich u.a. mit Schreiben von Manuskripten, die ich im Internet verffentlichte, um u.a. die gegen mich gefhrte nazistische Hetze zu dokumentieren und die ffentlichkeit darber zu informieren. Diese Adresse gab ich gleichfalls als Referenz in meinen Bewerbungsschreiben an. Im Januar 2007 wurde meine Internet-Prsenz ohne Angaben der Grnde gesperrt und der Server Strato.de forderte mich auf, die Inhalte meiner Prsenz zu zensieren. Diese Aufforderung hatte keine rechtlichen Grundlagen, weswegen ich mich an die Gerichte wandte. Die juristische Auseinandersetzung ergab, da die Richter eine solche Vorgehensweise ex post fr rechtens erklren und legitimieren, ohne da ich erfahren knnte, wie es zu diesem Vorfall gekommen ist, und wie das begrndet wurde; meine Einwnde wurden schlicht und einfach ignoriert. Kein Rechtsanwalt war auf meiner Seite ttig, um diese Willkr abzuwenden, meine Prozesskostenhilfeantrge wurden unbegrndet abgelehnt. Seit dieser Zeit verweigert die deutsche Justiz, die willkrlich verhngte Zensur aufzuheben, ohne sich davor zurckzuschrecken, die gesetzlichen Bestimmungen und das internationales Recht zu brechen (so z.B. die Entscheidungen der Staatsanwaltschaft Essen 25 Js 96/07 vom 25.07.2007, Staatsanwaltschaft Berlin Js 4917/07 vom 11.12.2007, des Amtsgericht Charlottenburg 220 C 135/07 vom 4.09.2007, VerfGH Berlin 43/07 u.a.).

Die Willkr erreichte einen neuen Hhepunkt im Mai 2007. Seit dieser Zeit versuchen die deutschen Behrden, den mir gehrenden Domain-Namen willkrlich zu enteignen. Fr diese Handlungen bestehen gleichfalls keine rechtlichen Grundlagen. Obwohl es dabei um versuchten DIEBSTAHL handelt, ignoriert die deutsche Justiz meine Strafanzeigen und Klagen (so z.B. das Oberlandesgericht Hamm 3 Ws 493/07 vom 12.09.2007, die Staatsanwaltschaft Essen 25 Js 96/07 vom 25.07.2007 u.a.), so da ich bis heute gezwungen bin, meine Rechte, die grblich verletzt wurden, ohne rechtlichen Beistand zu verteidigen. Die Justizbeamten sind bereit, ber die Leichen zu gehen, um die kriminellen Handlungen ihrer Volksgenossen zu vertuschen, die Spuren begangener Verbrechen zu vernichten, und die Zeugen zum Schweigen zu bringen.

Pages:     | 1 |   ...   | 5 | 6 || 8 | 9 |   ...   | 35 |



2011 www.dissers.ru -

, .
, , , , 1-2 .