WWW.DISSERS.RU


...
    !

Pages:     | 1 |   ...   | 19 | 20 || 22 | 23 |   ...   | 35 |

Meine Beschwerde richtet sich gegen den Beschlu des OVG Berlin-Brandenburg vom 27.05.2008. Wie ich bereits in meiner Klage beim VG Berlin darstellte, handelt es sich um die Vertuschungsversuche und Schuldabweisung in einer Angelegenheit, die sowohl verwaltungsrechtliche als auch verfassungsrechtliche und strafrechtliche Relevanz besitzt. Nicht nur der Bundestag sondern auch die Gerichte haben es unterlassen, den Weg aus dem Sumpf der Unterlassung und des Verbrechens zu weisen. Bis heute sind meine Forderungen betreffend Aufarbeitung des national-sozialistischen Gegenwart und der Entschdigungszahlung nicht erfllt. Stattdessen beteiligt sich die Justiz an dem Gesetzesbrechen und beschtzt die Straftter.

In ihrer Begrndung lehnen die Richter Fitzner-Steinmann, Burchards und Peters meinen PKH-Antrag ab, um im zweiten Schritt die Unzulssigkeit meiner Berufung wegen Nicht-Gegebenheit der rechtsanwaltlichen Vertretung festzustellen. Weiterhin, wurde die Gerichtsverhandlung in meiner Abwesenheit und in der Abwesenheit meiner Vertretung abgehalten. Aus diesem Grund besteht dringender Zweifel in bezug auf die Amtsfhigkeit dieser drei Richter, die bswillig oder unter Einflu von Drogen oder aus andren Grnden rechtswidrig handeln. Dabei bezeichnen sie irrefhrenderweise das Nicht-Zulassungsverfahren als das Berufungszulassungsverfahren. Um die eigentliche Klage und derer Inhalte wurde berhaupt keine Entscheidung getroffen und keine Begrndung dargelegt. Man soll sich einer solchen Rechtssprechung schmen, weil sie in aller ffentlichkeit den blanken Unsinn ausspricht. Von dem BVG erwarte ich, die Beschle der untergeordneten Gerichte fr nichtig zu erklren und meine Klage neu zu verhandeln, allein schon wegen zahlreichen Formfehler. Weiterhin ist meine Berufung zulssig, weil ernstliche Zweifel an der Enzymes ISSN 1867-3317 www.enzymes.at by Dr. A. Poleev A. Poleev. Indictments. Enzymes, 2010. Richtigkeit der Beschle und an der Urteilsfhigkeit des Richters bestehen, was ich schon mehrmals begrndete. Wegen Anwaltszwang stelle ich PKH-Antrag (ausgefllter Formular mit Unterlagen wurden bereits im Zusammenhang mit dem Verfahren BVG 6 B 19.08 abgegeben, bitte von dort entnehmen).

Dr. A. Poleev An das Landeskriminalamt Tempelhofer Damm 12101 Berlin-Tempelhof 25.09.Strafanzeige Hiermit erstatte ich Strafanzeige gegen den Deutschen Bundestag, Platz der Republik 1, 11011 Berlin, wegen Verfassungsfeindliche Sabotage betreffend 1-5, 11-14, 18-19, 103-104 GG, Bildung krimineller Vereinigung, Belohnung und Billigung von Straftaten, Untreue, Unterlassene Hilfeleistung, Unterlassen der Diensthandlung, Rechtsbeugung ( 88, 129, 266, 323c, 336, 339 StGB).

Am 4.01.2008 richtete ich meine Klage an das VG Berlin, in der ich den Deutschen Bundestag aufforderte, eine parlamentarische Untersuchung/Anhrung bezglich Vorwrfe der Folter, rechtswidrigen Anwendung des 70 des StGB (Berufsverbot), Zensurausbung und des versuchten Mordes im Fall Dr. A. Poleev durchzufhren. Daraufhin wurde meine Klage grundlos und rechtswidrig abgewiesen, infolge dessen ich entmndigt und entrechtet wurde. Die Revisionsgerichte besttigten Rechtsbruch und erklrten Willkr fr rechtens. Um Wiederholungen und unntigen Papierverbrauch zu vermeiden, verweise ich auf meine Klageschrift und Revisionsverfahren VG Berlin 2 A 10.08, OVG Berlin-Brandenburg 3 N 41.08, BVerwG 6 B 67.08, die bei entsprechenden Gerichten zu entnehmen sind. Da es bei diesem Vorgehen um einen juristischen Skandal handelt, um einen schwerwiegenden Rechtsbruch der Legislative, beantrage ich die Erffnung der Ermittlungsverfahren gegen alle Bundestagsabgeordneten, und fordere, sie mit sofortiger Wirkung aus dem Dienst zu entlassen.

Obwohl ber den Bundestag eine Glasskuppel aufgebaut wurde, erreichte das Licht der Aufklrung das Innere dieses Gebudes nicht, genauso wenig wurden die Kpfe der Satanisten durchleuchtet, die dort ihre schwarzen Messen veranstalten. Meine Strafanzeige zielt auf das Herz der Finsternis, das fr immer aufhren mu zu existieren, weil es weder zum Leben erwecken kann noch imstande ist, sich frs Mitleid oder fr andere Gefhle zu ffnen.

Dr. A. Poleev Enzymes ISSN 1867-3317 www.enzymes.at by Dr. A. Poleev A. Poleev. Indictments. Enzymes, 2010. Das Mausoleum der toten Seelen: Das Bundeskanzleramt Enzymes ISSN 1867-3317 www.enzymes.at by Dr. A. Poleev A. Poleev. Indictments. Enzymes, 2010. Zivilrechtlicher Anspruch gegen Universitt Essen bei dem VG Gelsenkirchen, 4 K 2976/An das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen Postfach 10 01 45801 Gelsenkirchen 2.10.Klage Dr. rer. nat. (RUS) Andrej Poleev - Klger gegen Universitt Essen, Universittsstr. 2, 45141 Essen, - Beklagte vertreten durch Reaktor Professor Dr. Lothar Zechlin und Kanzler Dr. Rainer Ambrosy.

wegen: rassistischer Benachteiligung von Minderheiten, Verletzung des Arbeitsrechts und des Gleichbehandlungsgesetzes, Bildung krimineller Vereinigung, verfassungswidrige Sabotage betreffend 2, 3, 5, 18 GG.

Ich erhebe Klage und beantrage:

1. Die Universitt Essen verpflichten, meine Rechte auf Nutzung universitrer Einrichtungen wie Enzymes ISSN 1867-3317 www.enzymes.at by Dr. A. Poleev A. Poleev. Indictments. Enzymes, 2010. Universittsbibliothek und Computerraum denen der Universittsangehrigen anzugleichen.

2. Die willkrlichen Verwaltungsvorschriften, welche der beantragten Angleichung widersprechen, auer Kraft zu setzen.

Begrndung:

Bereits vor 10 Jahren musste ich ein Jahr in Essen verbringen, wo ich an der Universittsklinikum als wissenschaftlicher Mitarbeiter angestellt war. Das empfand ich schon damals als Unglck, weil ich mich pltzlich in einer feindlichen Umgebung wiederfand: Ich wurde angestellt, nicht, um mich weiterentwickeln und meine Kenntnisse an hiesige Mitarbeiter zu vermitteln, sondern um mich von einem verrckten schweizer Professor fr seine verrckte Zwecke mibraucht zu werden. Seit zwei Jahren bin ich erneut in Essen gelandet, nachdem eine nazistische Bande von Brger und Beamten aus Mnster eine Treibjagd auf mich veranstaltete. Meine Anwesenheit erregte diesmal kein Interesse universitrer Brokratie. Im Gegenteil:

Trotz meinem Schreiben an den Rektor wollte er von mir nichts wissen. Ich werde hier einfach nicht gebraucht, weil ich nicht mibraucht werden kann, und weil mein intellektuelles Niveau bei weitem jenes hier ansssigen Professoren bersteigt, was sie gar nicht gerne mgen. Meine Bewerbung fr die Stelle eines Professors in Genetik wurde ignoriert. Die Berufungskommission will sich bei der Auswahl der Bewerber an die bisherigen national-sozialistischen Grundstze halten, das Kontingent der Narren erfhrt Zuwachs.

Gleichfalls wurden meine Anfragen betreffend Nutzung von Computer an dieser Hochschule ignoriert, vergebens bat ich zwei Jahre darum, mir die Zugangsberechtigung zu vergeben. Whrend die verrckten Dozentinen an dieser Universitt wochenlang die Rume belegen, um Microsoft Excel (I) zu unterrichten, und die Kpfe von Studenten mit brigem Lernmit vergiften werden, steht fr mich kein Raum an dieser Universitt zur Verfgung. Seit April dieses Jahres bin ich darauf angewiesen, bei den Studenten zu betteln, damit sie mir einen Computer berlassen. Das hat in der genannten Zeit zu Konflikten und psychischen Traumen gefhrt, weil in der durch die universitre Brokratie geschaffenen Atmosphre von Angst, feudaler Sklaverei und Habsucht nur wenige Studenten so freundlich sind, meinen Wnschen entgegenzukommen.

Zuletzt (am 27.09.) hat mich die Haltung eines national-sozialistischen Jngling emprt, der meinte, er knne in einem vollunbesetzten Computerraum unterhaltende Internetseiten angucken, whrend ich mich ins verrauchte Internetcafe begeben drfe, gerade weil ich einen Doktortitel und einen widerrechtlich verhngten Berufsverbot habe, geschweige denn brige in diesem Land erfahrenen Erniedrigungen und Mihandlungen. Diese unverschmte Haltung musste ich zurckweisen, dazu noch mit den Schimpfworten wie "nazistische Scheie" u.d.g. ergnzen, damit das Gesagte lnger im Gedchtnis dieses jungen Idioten verbleibt. Warum studieren solche Leute berhaupt, wenn sie mit den Denkvermgen nicht befhigt sind, und nicht imstande sind, elementarste logischen Operationen zu beherrschen, wie z.B. zu vergleichen und daraus Schlufolgerungen zu ziehen Offensichtlich aus Langeweile. Mit ihrem Leben befriedigen sie letztendlich ihre primitivste tropische Instinkte wie essen, kacken, ficken, und was noch in den letzten hundert Jahren dazu gekommen ist (Computerspiele, grenzenlos zu flat-rate flirten u.d.g.).

Die kollegiale Diskussion war aber an diesem Tag nicht zu ende. Eine zweite Person, die in diesem Raum sa, emprte sich ber meine Wortwahl und nahm meine Worte persnlich. Diese Person drohte mir mit der Polizei (warum nicht gleich mit der GESTAPO) und ging dann zu den fr diesen Bereich zustndigen Mitarbeitern, um sich zu beklagen in der Weise, wie das die kleinen Kinder tun: "V-a-a-a-ti, hilf mir, ich wurde angegriffen!" Daraufhin habe ich auch diese Person als einen "nazistischen Denunzianten" beschimpft. Was war die Reaktion von den bereichszustndigen Mitarbeitern Sie haben den Feind erkannt, ich wurde Enzymes ISSN 1867-3317 www.enzymes.at by Dr. A. Poleev A. Poleev. Indictments. Enzymes, 2010. unverzglich aus dem Bereich entfernt.

Im Gegensatz zu PLUS-Filiale und JobCenter wurde ich nicht geschlagen, was fr ein hheres schulisches Niveau der Anwesenden spricht. Dennoch knnten die Universittsangehrigen sich nicht anders verhalten und sich nicht anders entscheiden als die gewhnlichen Mitglieder einer Herde von Raubtieren. Die Hochschulangehrigen sind eben nur ein Teil der ekelhaften, belrichenden Menschenmasse, die sich das Deutsche Volk nennt, sie bilden sich vielleicht nur ein, zur besseren Teil dieses Volkes anzugehren. Was kann denn von einem Volk erwarten, dessen Vertreter die Namen tragen, die immer noch auf ihre Ursprnge hinweisen: Fra, Teufel, Wolf u.d.g. Ich stellte in vielen Fllen fest, da sowohl Professoren als auch die brigen Mitarbeiter an dieser Hochschule sich in ihrem Verhalten nicht von solchem unterscheiden, das fr wilde Tiere charakteristisch ist. Besonders bse werden sie, wenn man ihnen das ins Gesicht sagt.

Die Deutschen sind die Meister darin, die Grnde eines Konflikts zu bersehen, und stattdessen die Sndenbcke zu suchen, an denen sie ihre Wut auslassen knnen. Seit zwei Jahren versuche ich ergebnislos, zwei Zahlenkombinationen zu erhalten. Statt Bewilligung und Zustimmung zeigt universitre Bldheit unbeugsame Stupiditt. Das ist nicht nur an dieser Hochschule so. Das Volk ist verwahrlost, niemand ist da, um als Beispiel zu dienen, und auf das Fehlverhalten hinzuweisen. Ob Hitler-Zeit oder Merkel-Zeit, ob National-Sozialismus oder CDU-Faschismus, es kommt immer zum gleichen Ergebnis: Zur Entwicklung totalitrer gesellschaftlichen Formen und zur Verwandlung des Volkes zu Mob.

Solche Hochschulen, wo die Studenten, gefolgt von Professoren, sich auf die geschilderte Weise verhalten, erzeugen hchstens intelligente Bestien, keine menschliche Individuen mit Gewissen und Verstand. Die Zeit ist gekommen, diesen mentalen Zu- und Stillstand zu verndern. Die Deutschen mssen lernen, sich menschlich zu verhalten und menschlicher werden. Zu diesem Zweck bietet meine aktuelle Klage eine gute Gelegenheit. Der erste Schritt soll die Vergabe von bereits vor zwei Jahren geforderten Zugangsberechtigung fr die Arbeit im Computerraum. Der zweite Schritt soll die Freigabe meines fr die Nutzung gesperrten Bibliothekausweises sein.

Noch zwei Schlubemerkungen fr das Gericht.

1. Bekanntlich gibt es zwei Universitten - der Stadt Duisburg und der Stadt Essen - woraus man versucht, eine Universitt zu konstruieren. Meine Klage richtet sich ausdrcklich gegen Universitt der Stadt Essen.

2. Falls das Gericht nicht befugt ist, meine Klage zu verhandeln, bitte ich meine Klage an die Instanz zu berwiesen, wo sie verhandelt wird. Fr brige Fragen stehe ich zur Verfgung.

Dr. A. Poleev Enzymes ISSN 1867-3317 www.enzymes.at by Dr. A. Poleev A. Poleev. Indictments. Enzymes, 2010. An das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen Postfach 10 01 45801 Gelsenkirchen 29.10.Betreff 4 K 2976/Bezugnehmend auf die Anfrage vom 25.10.2007 lege ich Kopie meines fr die Nutzung an der Universittsbibliothek gesperrten Bibliothekausweises bei.

Die Nutzung des Computers versuchte ich ergebnislos seit 2 Jahren bei der Rechenzentrum dieser Universitt zu beantragen. Diese Leute dort leiden an Taubheit und Blindheit, meine Existenz wird einfach nicht wahrgenommen, weswegen ich die gerichtliche Anhrung in dieser Angelegenheit beantrage (vielleicht soll man diese Leute zum HNO-Arzt schicken oder an die Psychiatrie wegen einer kollektiven Amnesie verweisen).

Meine Antwort auf weitere dumme Frage von Frau Tuguntke lautet: Das migebrtige Vieh von der Universitt Essen beteiligt sich daran, das widerrechtlich verhngte Berufsverbot, das gegen mich die faschistische Brokratie verhngte, aufrechtzuerhalten, meine Bewerbung wurde in diesem Jahr aus diesem Grund abgewiesen. Sie wollen einfach nicht wahr haben, da sie mir jeglichen Weg versperren, zu schreiben, zu denken, aus diesem Irrenhaus auszureisen usw. Um dieses Schreiben zu verfassen, mute ich in einen InternetShop gehen, wo ich mich wegen Gestank und Lrm kaum konzentrieren kann.

Zufrieden Sie mihandeln mich damit, da ich aufgefordert werde, die blde und migebrtige deutsche Bevlkerung immer wieder darin aufzuklren, was sie alle verbergen wollen. Die Wahrheit wird trotzdem ans Tageslicht kommen, das war schon immer so, sogar in diesem SS-Land.

Fr weitere Fragen stehe ich dennoch zur Verfgung (Bis die Frage mit der Entschdigungszahlung erschpfend und zu meiner Zufriedenheit gelst wird, werde ich immer wieder fr alle Deutsche da sein, bis sie das nicht mehr ertragen knnen).

Dr. A. Poleev Enzymes ISSN 1867-3317 www.enzymes.at by Dr. A. Poleev A. Poleev. Indictments. Enzymes, 2010. An das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen Postfach 10 01 45801 Gelsenkirchen 8.01.Betreff: Az. 4 K 2976/Bezugnehmend auf das Schreiben des Verwaltungsgericht vom 31.10.2007, 14.11.2007, der Universitt Essen vom 13.11.2007 und ergnzend zu meiner Klage vom 2.10.2007 beantrage ich den Antrag der Gegenseite, meine Klage abzuweisen, abzuweisen.

Pages:     | 1 |   ...   | 19 | 20 || 22 | 23 |   ...   | 35 |



2011 www.dissers.ru -

, .
, , , , 1-2 .